Sehenswertes entdecken in Sömmerda

Sömmerda wurde im Jahre 876 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadtmauer, deren Grundstein im 16. Jahrhundert gelegt wurde, ist mit ihren sechs Wehrtürmen gut erhalten. Das Erfurter Tor, ältestes Bauwerk der Stadt (1395) und als einziges von fünf Stadttoren noch vorhanden, bildet das heutige Wahrzeichen Sömmerdas.

Mittelpunkt der Stadt ist wie ehedem der Markt mit seinem Rathaus, einem zweigeschossigen Renaissancebau (Bauzeit von 1529 bis 1539) mit markantem hohen Satteldach und historischem Wappenrelief. Der Marktplatz ist mit seinem Fortuna-Brunnen und Ruhebänken sowie regelmäßigen Wochenmärkten ein attraktiver Anziehungspunkt für Gäste der Stadt.

An der Nordseite des Marktes stehen u.a. das 1589 erbaute ehemalige Amtshaus – heutiges Pfarrhaus – und das Geburtshaus des Pädagogen Christian Gotthilf Salzmann (1744-1811), der mit seinem Lebenswerk Fundamente für die moderne Schule legte und somit weit über die Grenzen seiner Vaterstadt hinaus bekannt ist.

Wenige Meter entfernt vom Pfarrhaus führt ein Weg auf einer alten, überdachten Holzbrücke (Bau 1904), von der der Blick zur alten Dreyse-Mühle (1721) freigegeben wird, über die Unstrut in den Stadtpark. In über 100 Jahren war die Stadtparkbrücke ein beliebtes Fotomotiv und avancierte fast zum Wahrzeichen der Stadt. In den Jahren 1987 und 2012 wurde die Brücke saniert und präsentiert sich heute fast wie zu Erbauzeiten.

Durch das Zündnadelgewehr, erfunden und produziert von Nicolaus von Dreyse (1787-1867), wurde Sömmerda zur Industriestadt. Im Bemühen um eine Darstellung der 200-jährigen industriellen Entwicklung der Stadt würdigt das Historisch-Technische Museum im ehemaligen, denkmalgeschützten Wohnhaus des Nicolaus von Dreyse seit 2005 den genialen Erfinder. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten finden Sie unter: www.dreysehaus.de

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören auch die drei Kirchen: die ev. St. Petrikirche, die ev. St. Bonifatiuskirche – ein einschiffiger Bau der Spätgotik – im Marktbereich und die schlichte, im gotischen Stil erbaute katholische Kirche St. Franziskus in der heutigen Weißenseer Straße.

Durch die vor über 100 Jahren angelegten Parkanlagen und Lindenalleen sowie die über 1000 Kleingärten ist Sömmerda auch eine Gartenstadt und lädt mit den zahlreichen grünen Oasen zum Verweilen und Entspannen ein.

Weitere Informationen sowie Angebote zu Stadtführungen erhalten Sie in der Tourist-Information auf dem Markt (schräg gegenüber vom Rathaus).

 

Kontakt

Tourist-Information Sömmerda
Marktstraße 1-2
99610 Sömmerda

Tel: 03634 350241
E-Mail: tourist-info@stadt.soemmerda.de

Web: www.soemmerda.de

Marktplatz mit Rathaus © Landratsamt Sömmerda
Dreysehaus © Landratsamt Sömmerda
Dreyse-Mühle © Landratsamt Sömmerda
St. Bonifatius Kirche © Landratsamt Sömmerda
Stadtparkbrücke © Landratsamt Sömmerda