Schloss Wiehe

Das Schloss in Wiehe befindet sich im äußersten Osten des thüringischen Kyffhäuserkreises, im Tal der Unstrut am Nordhang der Hohen Schrecke, einem bewaldeten Bergrücken. Vormals war das Schloss eine Burg und wurde 786 erstmals urkundlich erwähnt. Durch einen verheerenden Brand 1659 wurde die Burg teilweise zerstört. Die Herren von Werther, an welche die Burg 1461 fiel, bauten sie als Schloss wieder auf. Die Familie wurde nach Ende des Zweiten Weltkrieges enteignet und das Schloss geplündert.
Beinahe in einen „Dornröschenschlaf“ verfallen, war das Schloss in den letzten Jahren aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Durch einen gravierenden Sanierungsfehler geschädigt und bekannt geworden, war das Schloss lange nicht öffentlich zugänglich. Nach wesentlichen Fortschritten zur dauerhaften Erhaltung des Schlosses, steht es nun den Gästen als Ausflugsziel zur Verfügung.

 

Informationen

Förderverein Schloss Wiehe e.V.
W. Willomitzer
Am Pfarrgarten 2
06571 Roßleben-Wiehe, OT Wiehe
034672 65570
www.schloss-wiehe.de