Schloss Altengottern

Das ehemals als Wasserburg errichtete Schloss beherbergt heute ein AWO Kinder- und Jugendheim. In den Jahren 1180 – 1316 war sie im Besitz der Herren von Gottern, bevor sie an die Familie von Hagen und zwischen 1634 und 1945 an die Familie von Marschall ging. Zu Beginn des 20. Jahrhundert wurde an der Westseite ein Wohn- und Wirtschaftstrakt sowie an der Südostseite ein Wasserturm angebaut. Nach der Enteignung der Familie Marschall im Jahr 1945 ging Schloss Altengottern in den staatlichen Besitz über. Heute handelt es sich um einen rechteckigen Hof, der durch vier Türme unterschiedlicher Höhe gesäumt ist. Die Grundmauern sowie Kellergewölbe im Ostflügel stammen noch aus dem Mittelalter. Innen sichtbar werden der Speise- oder Festsaal und das Kaminzimmer mit vertäfelten Wänden aus dem frühen 20. Jahrhundert.